Umzug in die USA

Führerschein (Drivers License)

Zum USA Umzug gehört auch der Erwerb des amerikanischen Führerschein (DL). Diesen erhält man bei der DMV, dem Department of Motor Vehicles. Neben dem Führerschein kann man sich dort auch ein Identification Document (ID) ausstellen lassen. Ebenfalls geht man zur DMV wenn man sein Auto anmeldet und sein Autokennzeichen erhält.
Die Öffnungszeiten können Sie auf der offiziellen DMV Homepage erfahren.

Jeder Staat hat seine eigene offizielle Homepage. Hier erhalten Sie eine Auflistung aller DMV-Homepages alphabetisch nach Staat sortiert:

Man erhält ebenfalls allerlei Informationen auf der nicht offiziellen Homepage, dem Unofficial DMV Guide.

In der DMV angekommen, bekommt man einen Bogen den man mit seinen persönlichen Daten ausfüllen muss, inkl. dem amerikanischen Wohnsitz. Diesen Bogen gibt man an der gleichen Stelle wo man ihn erhalten hat ab und bekommt eine Nummer. Wenn diese Nummer aufgerufen wird geht man zu dem zugewiesenen Schalter (window). Dort zahlt man und erhält den Bogen für den schriftlichen Test.
Die Wartezeit kann bis zu zwei Stunden sein. Am Besten ist es wenn man morgens zur Öffnungszeit hin geht um sofort dran zu kommen.

Um den Führerschein zu erhalten muss man zuerst einen theoretischen und dann einen praktischen Test ablegen, unabhängig davon ob man bereits einen deutschen Führerschein besitzt oder nicht. In den USA gibt es vereinzelt andere Regeln und Bußen die man teilweise im Handbuch oder Driver's Handbook / Driver License Manual (erhältlich zum Downloaden auf der DMV-Homepage) nachlesen kann und sollte!
Bevor man den schriftlichen Teil ablegt muss man den Reisepass vorlegen, es werden 28 Dollar erhoben (in Kalifornien), der Daumenabdruck wird genommen und ein Passbild wir erstellt.

Theoretischer Test

Beim schriftlichen Test erhält man einen zweiseitigen Bogen mit 36 Fragen (Auf der Homepage der DMV kann man sich Fragen (Fragebögen) über den theoretische Test anschauen um sich vorbereiten zu können). Diese Fragen werden per Multiple Choice beantworten, d.h. von drei gegebenen Antworten ist eine Antwort richtig die angekreuzt wird. Für den Test gibt es keine zeitliche Beschränkung und kann in mehreren Sprachen abgelegt werden (leider nicht in Deutsch). Nachdem man den Test ausgefüllt hat wird er sofort bearbeitet und erhält das Ergebnis: Bestanden oder nicht bestanden.
Um zu bestehen darf man höchstens 6 von den 36 Fragen falsch beantworten. Wenn man seinen amerikanischen Führerschein nur erneuern möchte, dürfen nicht mehr wie 3 Antworten falsch sein.
Wenn man bestanden hat, kann man sofort einen Termin für die Fahrprüfung ausmachen. Dies kann vier Wochen nach dem schriftlichen Test liegen.

Praktischer Test

Bevor man die Fahrprüfung ablegen kann, muss man den theoretischen Test bestanden haben. Mit der Bestätigung über den bestandenen schriftlichen Test und einem versicherten Auto (Versicherungsnachweis muss vorgewiesen werden) geht man an dem vereinbarten Termin zur DMV.
Man meldet sich am Schalter an dem man den Termin ausgemacht hatte, händigt die erforderlichen Unterlagen aus und erhält im Gegenzug ebenfalls Unterlagen für den Prüfer. Danach fährt man mit seinem Auto zum ausgeschilderten Prüfstand und wartet bis der Prüfer kommt.
Bevor man tatsächlich los fährt, wird man vom Prüfer aufgefordert die Blinker und die Handbremse zu betätigen. Ebenfalls muss man anzeigen wo sich der Schalter für die Scheibenwischer, Warnlichter und den. Ebenfalls muss man die Handzeichen für rechts und links Abbiegen sowie für das Anhalten zeigen können. Wenn das abgefragt wurde darf man endlich fahren. Während der Fahrt macht der Prüfer auf einem Blatt Papier (einer Vorlage) Notizen, Kreise und Striche (davon nicht beirren lassen) während er einem mitteilt wann man wo abbiegen soll.
Nach ca. 20 Minuten ist man fertig und der Prüfer teilt einem mit ob man bestanden hat oder nicht.
Nach bestandener Prüfung geht man mit seinen Unterlagen zurück an den Schalter und erhält vorerst einen Zettel mit der Bestätigung über die bestanden Fahrprüfung - den Führerschein. Der Führerschein (Karte) wird dann in den nächsten kommenden Wochen per Post zugeschickt.

Auto in USA

Das europäische Auto ist anders als die Autos in USA. Auf Grund von sehr komplizierter und strenger Bestimmungen kann man europäische Autos gar nicht oder nur für einen bestimmten Zeitraum einführen.
Wenn Sie auch in den USA nicht auf ihr Auto verzichten möchten, können Sie Ihr Auto für den persönlichen Gebrauch zollfrei bis zu einem Jahr in die USA mitnehmen. Wenn Sie länger wie ein Jahr in den USA verbringen werden und Ihr Auto in den USA nicht baugleich im Handel war oder ist, dann müssen Sie Ihr Auto nach spätestens einem Jahr entweder aus den USA ausführen, umrüsten (sofern möglich) oder verschrotten lassen. Das Auto dürfen Sie allerdings NICHT verkaufen wenn es den amerikanischen Bestimmungen nicht entspricht.
Falls Ihr Auto jedoch im Handel war oder ist und Sie Ihr Auto dauerhaft einführen wollen, dann werden Zollgebühren anfallen die Sie bezahlen müssen.
Vorsicht bei Dieselfahrzeugen ist geboten! Fahrzeuge wie z.B. die Mercedes A-Klasse und der Audi A2 werden nicht zugelassen.
Dies liegt daran, dass den Behörden keine Abgas- oder Sicherheitstestwerte vorliegen. Diese müssen von der Environmental Protection Agency und dem Department of Transportation kommen.

© 2009-2011   •   www.UmzugUSA.info - Informationen Rund um den Umzug in die USA | Impressum